Heute gibt es wieder eine Soloshow mit dem Thema: Marken lieben Reduktion und Klarheit.

 

Aus meiner beruflichen Erfahrung heraus, hatten erfolgreiche Marken, egal ob Persönlichkeiten, Unternehmen oder Produkte, eins gemeinsam: Reduktion und Klarheit sind immer der gemeinsame Nenner.

 

Was bedeutet Reduktion und Klarheit?

 

Stell dir vor eine brillante Idee, die immer wieder zurück zu dir kommt und nicht loslässt - wie eine Blume. Wenn die Idee gut ist und sie bei dir bleibt, dann wird in den nächsten Wochen oder Monaten daraus ein riesiger Blumenstrauß, denn zu der ersten Blume fügst du weitere Blumen (Ideen) hinzu.

Die große Kunst ist es, diesen Blumenstrauß mit all den zusätzlichen Ideen, die an die ursprüngliche Idee angeknüpft sind, zu destillieren, um daraus eine Essenz herzustellen. Daraus lässt sich zum Beispiel die Positionierung für das Unternehmen oder die USP des Produktes ableiten. Und damit haben viele eine Schwierigkeit. Es fällt vielen Leuten schwer aus diesem Blumenstrauß eine markante Blume bzw. Marke zu bauen, die den Unterschied gegenüber anderen in der Nische oder in dem Markt ausmacht.

 

Was ist die Kernbotschaft?

 

Warum soll der Kunde tatsächlich kaufen? Die große Herausforderung ist es, die Antwort auf diese Fragen in einem Satz zu formulieren und gegebenenfalls auf erweiterte Verkaufsfaktoren zu verzichten.

 

Versuche den Weißraum zu beherrschen, sei mutig, lass ganz bewusst Dinge weg und glänze durch eine tolle Idee. Egal ob in digitalen oder analogen Medien, überlegt dir wie notwendig dieser Button, diese Information, dieses Bild oder dieses Video ist.

 

Klarheit entsteht wenn du deine Texte klar formulierst. Vor allem ist es in der Werbung wichtig, die Botschaft klar und deutlich zu präsentieren. Verzichte auf Werbesprüche, die allgemeines Wohlsein formulieren z.B. „Wir machen Sie erfolgreich!“. Diese Sprüche sagen nichts über dich, dein Unternehmen oder das Produkt aus. Das „wie“ und am besten noch das „warum“ sind hier ausschlaggebend.

 

Klarheit bedeutet auch präzise den Wert für deine Zielgruppe zu formulieren. Um das zu erreichen muss man den Zielgruppenavatar herausfinden. Erst wenn du ein klares Bild des Avatars vor deinen Augen hast, kannst du präzise deine Botschaft kommunizieren.

 

Ich wünsche dir viel Spaß mit dieser Folge und freue mich über dein Feedback!

 

Noch ein wichtiger Aufruf: Es geht nicht ohne dich. Und deshalb ist es sehr wichtig, dass du diesen Podcast mit deiner Bewertung bei iTunes unterstützt. Denn durch deine Bewertung rankt dieser Podcast bei iTunes entsprechend höher und schafft höhere Aufmerksamkeit, wodurch mehr Fragen an mich gestellt werden, mehr Interaktion stattfindet und dieser Podcast einen Dialog erfährt und damit lebendig gestaltet werden kann - nicht nur von mir, sondern von uns allen. Vielen Dank also jetzt schon für deine Bewertung bei iTunes.

 

Frisches Hörfutter direkt auf Dein Smartphone

 

Du kannst nun umgehend auf dem Messenger Deiner Wahl über neue Podcast-Episoden, Blogbeiträge, Newsletter und Aktionen auf dem Smartphone informiert werden und die Inhalte auch gleich abrufen. Zusätzlich kannst Du dem MARKENREBELL auch Anregungen, Fragen oder andere Feedbacks senden, die dieser dann auf dem kurzen Weg gerne beantwortet. Wie das funktioniert, erfährst du hier.

 

Außerdem versorgen dich einmal im Monat mit den wichtigsten Informationen kostenlos. Melde dich für unseren Newsletter an.

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn bitte in deinen Netzwerken, dadurch unterstützt du uns enorm! Danke!!!

 

%d Bloggern gefällt das: