Wie ihr im Hintergrund hören könnt, saßen wir bei der Aufnahme dieser Episode im traumhaften Sonnenschein. Da haben wir uns gedacht, dass diese Episode draußen aufgenommen werden muss. Für diese Folge hat Michael uns dieses Zitat von Goethe mitgebracht: „Wir werden geformt und gestaltet durch das was wir lieben.“

 

Bei diesem Zitat fallen sofort viele Ideen ein. Der Ursprung und die Leidenschaft ist Liebe, die sich in uns so manifestiert und uns intrinsisch zu einem bewussten oder unbewussten Handeln führt. Dieses Handeln formt und gestaltet uns wiederum. Es geht weniger darum, dass man von außen gestaltet wird, sondern dass es schon eng damit verknüpft ist, wie interessiert wir an dem Thema oder Projekt sind oder wie wir an unserem eigenen Leben und Persönlichkeit interessiert sind.

 

Der Ursprung ist das, was in unserem Geist stattfindet. Diese Energie, die wir in etwas hineintun, die positiv wie negativ sein kann, unmittelbaren Einfluss auf das hat, was wir am Ende durch unser Handeln als Output generieren. Beispielsweise: Wenn wir jetzt ein Projekt hätten, an dem wir keine Lust haben zu arbeiten, dann kann man sich auch klarmachen, was das Ergebnis sein könnte. Deshalb: Wenn ich jetzt ein Team für ein digitales Projekt, z.B. eine Webseite oder Shop aufbauen würde, dann wäre das einer der wichtigsten Vorüberlegungen, sich darüber Gedanken zu machen, wer wofür geeignet wäre und wer worauf Lust hat.

 

Die Kommunikation und insbesondere die Kommunikation mit sich selbst ist sehr wichtig. Mit Kommunikation mit sich selbst meine ich, sich selbst immer wieder die Frage zu stellen: “Ist das, was ich gerade tue, ist der Job, in dem ich gerade bin, wirklich was ich will?” Denn viele stellen sich diese Frage gar nicht und arbeiten lustlos weiter, dienen vielleicht einer Organisation, Institution oder einem System. Doch irgendwie fehlt ihnen etwas und deshalb hört man oft im Radio: “Endlich Wochenende” oder „es ist Mittwoch, Mitte der Woche, bald ist es Wochenende”. Dieses Durchzwängen durch die Woche und dann am Wochenende dem nachzugehen, was man liebt. Hier würde ich mir ganz klar die Frage stellen: Ist das, womit ich tatsächlich die meiste Zeit an meinem Tag verbringe, das was ich wirklich gern machen möchte?

Um diese Themen und viele weitere geht es in dieser Folge.

Viel Spaß beim Anhören! 🙂

 

In dieser Episode sprechen wir über folgende Themen:

 

  • Definieren wir uns durch unsere Handlungen?
  • Das Ergebnis reflektiert deine Liebe zum Handeln
  • Das Umdenken der Prioritäten
  • Die Begeisterung an Projekten
  • Weitere Interpretationen des Zitats
  • Gefährliches Halbwissen und Mittelmäßigkeit

 

CHIEF DIGITAL ADVISOR

 

Noch ein wichtiger Aufruf: Es geht nicht ohne dich. Und deshalb ist es sehr wichtig, dass du diesen Podcast mit deiner Bewertung bei iTunes unterstützt. Denn durch deine Bewertung rankt dieser Podcast bei iTunes entsprechend höher und schafft höhere Aufmerksamkeit, wodurch mehr Fragen an mich gestellt werden, mehr Interaktion stattfindet und dieser Podcast einen Dialog erfährt und damit lebendig gestaltet werden kann - nicht nur von mir, sondern von uns allen. Vielen Dank also jetzt schon für deine Bewertung bei iTunes.

 

Frisches Hörfutter direkt auf Dein Smartphone

Du kannst nun umgehend auf dem Messenger Deiner Wahl über neue Podcast-Episoden, Blogbeiträge, Newsletter und Aktionen auf dem Smartphone informiert werden und die Inhalte auch gleich abrufen. Zusätzlich kannst Du dem MARKENREBELL auch Anregungen, Fragen oder andere Feedbacks senden, die dieser dann auf dem kurzen Weg gerne beantwortet. Wie das funktioniert, erfährst du hier.

 

Klicke hier und wir versorgen Dich kostenfrei einmal im Monat mit den wichtigsten Informationen in unserem Newsletter.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn bitte in Deinen Netzwerken, dadurch unterstützt Du uns enorm! Danke!!!